DEM HEILIGEN JAKOBUS

Man weiß ja nie, wohin es einen führt. Für diejenigen, die den Jakobsweg pilgern, hier ein wichtiger Hinweis…. ihr solltet unbedingt bis zum Cap Finisterre weiterlaufen, um dort eine Jakobsmuschel aus dem Wasser zu holen und diese nach Hause mitzubringen. So zumindest habe es mittelalterliche Zeitgenossen gemacht, um daheim mit der Schale der Jakobs- oder Pilgermuschel (dem Wahrzeichen des heiligen Jakobs) anzugeben. Fisch-1…naja, es ist unwahrscheinlich, dass Ihr Euch in nächster Zeit auf den Jakobsweg stürzt, oder? Es ist schon eher möglich, dass sich jemand, der das hier liest, umgehend ein paar Jakobsmuscheln in die Pfanne werfen möchte?! Fisch-2 Nur zu – aber nehmt die Richtigen. Nicht etwa irgendwelche Jakobsmuschel-Verwandte aus fieser Aquakultur. Nein, echte, fette, „getauchte“ Jakobsmuscheln, die auf den schönen Namen Pecten maximus hören. Die sind – wie alles gute – mittlerweile nicht mehr so zahlreich, weshalb sie ein halbes Jahr Schonzeit haben. Vor den Küsten Schottlands, Irlands und Frankreichs werden sie zwischen Oktober und März per Hand von Tauchern eingesammelt. Diese hier auf den Bildern kamen übrigens per Express-Versand aus der Bretagne. Frisch, schwer, fest verschlossen. Sie rochen nach nichts, außer nach salzig-frischem Meer! Ein großes Fest!!! Fisch-3Doch was tun damit? – Als erstes schneidet ihr mit einem kleinen Messer einmal entlang der Öffnung, um den Schließmuskel zu kappen. Dann klappt ihr die Schalen auseinander und schabt die Muschel  heraus, ohne sie zu beschädigen. Ist ganz einfach! Flutsch… da ist das gute Stück schon draußen. Jetzt wird alles abgetrennt, AUSSER dem leuchtend roten und leckeren Rogen. 5-Fisch_ELA_7393 Fisch-4So, fertig… weiter geht es morgen mit einem tollen Rezept: Jakobsmuscheln mit Spinat, Orangen und Nüssen.
Fisch_ELA_8198So schön, oder? Respekt vor diesen Lebewesen. Ich möchte nicht sentimental werden, aber es tut mir doch jedes Mal etwas leid, sie zu essen…. Bis morgen! Fisch_ELA_7505

KEEP ON COOKING

brutzeln, qualmen, kochen, backen, brennen – Zeit für eine klare Linie!

ELA_6452-BearbeitetRüther-2

Seit März gibt es diesen/s Blog. Meine ursprüngliche Idee war es, Rezepte zu posten. – Daher der Name. Zu den Rezepten wollte ich möglichst viele Küchenfotos posten…. „wollte“ – Ihr hört schon, dass es genau an der Stelle Verbesserungsbedarf fürs neue Jahr gibt. Aus Zeitnot haben es 2013 manchmal „nur“ die angerichteten Rezeptfotos in den Blog geschafft. Nett anzusehen, aber überflüssig, beliebig, uncool!

Zeit für eine klare Linie! 

„du musst mir unbedingt das rezept dafür geben“ soll ein Blick in meine Küche werden, es soll gekocht, gebraten und gebacken werden und nur dann soll es auch das fertige Foto und das geschriebene Rezept dazu geben. Alle anderen Fotos vom Essen findet Ihr weiterhin auf meiner Webseite. Im Blog soll es ab jetzt brutzeln, qualmen und brennen. Ich möchte ab jetzt das Produkt und das Kochen in den Vordergrund stellen. Meine Bilder und demnächst auch Videos sollen Euch den einfachsten Weg zeigen, das Huhn, den wilden Steinbutt oder das Salzwiesenlamm lecker zuzubereiten. Vielleicht werden die Fotos dadurch etwas „schneller“, weniger perfekt, aber in jedem Fall stimmungsvoller und hoffentlich relevanter.

Und Achtung: Es wird sich noch eine kleine Neuigkeit geben. Nicht nur meine Küche soll im Blog erscheinen, auch in andere Töpfe werden wir gucken. Den Anfang macht eine kleine Fotoserie über das Wursten, inklusive Wurstrezept für zu Hause. Es folgt ein Besuch beim Croissant-Bäcker und eine Anleitung für arabisches Gebäck. Im Januar gibt es dann außerdem geangelten Wolfsbarsch und einen feinen, wilden Heilbutt, frisch aus der Bretagne eingeflogen. Dazu getauchte Jakobsmuscheln mit Spinat, Nüssen und Orangen. Freut Euch also auf ein buntes Küchenjahr mit „du musst mir unbedingt das rezept dafür geben“.

Bis bald, eure Ela!

ELA_6461

FEUERMELDER AUSSCHALTEN – GERÄUCHERTER BIOLACHS

Wie Ihr den Lachs auf dem Grill räuchert, lest Ihr bei den Genusshandwerkern (link steht weiter unten…) Bei schlechtem Wetter oder Harmoniesucht, versucht es besser indoor. Vorraussetzung ist eine Küche mit reichlich Frischluftzufuhr und KEIN Feuermelder… Viel Spaß!!!
Rauchlachs-8652

…..uns so geht´s: Man nehme Rebenholz-Räucherchips, jede Menge Kräuter und einen feinen Biolachs…

Rauchlachs-8540 Rauchlachs-8570

Rauchlachs-8579…alles übereinander schichten und den Lachs oben drauf legen.
Rauchlachs-8580 Rauchlachs-8672

…alles rundherum anflämmen, schnell und samt Rauch ab in den Ofen und bei sehr kleiner Hitze garen. Voilà:
Rauchlachs-34419 Einfach mit Salz und Pfeffer und einem frischen Salat aufessen. Super!Rauchlachs-34506Guten Appetit!

PS: Hier gibt´s die Anleitung zur Grillvariante: http://www.genusshandwerker.de/index.php?sid=e741dd6a7678ae392565d60ef4c24bcd&cl=content&tpl=91651bae4077d4871.81417334

AMERICAN BBQ

Heute gibt´s keine Rezepte, dafür ein paar leckere Bilder zum sattgucken. Die Rezepte lest Ihr in der aktuellen Ausgabe von LOOX – DER PERFEKTE PLANBBQ-7206Scharfe Hähnchenschenkel und ein Steakburger

BBQ-28781

BBQ-7555 BBQ-7614 BBQ-ELA_7305

Surf & Turf Spieße mit Tomatensalsa und Veggie-Spieße mit Haloumi und Tomate
BBQ-7460

Chutney & SalsaBBQ-ELA_7357

BBQ-28721…und ein wunderschönes Steak vom Metzgermeister nebenan!

Danke und guten Appetit!