Achtung, Achtung! Keine Panik!

Dieser Blog ist umbezogen und nun unter folgender Adresse zu finden:

http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/Dieser Blog ist nun unter folgender Adresse zu finden: http://www.elaruether.de/blog/

NeuesBlog

Advertisements

10 L SUPPENTOPF

Heute gibt´s ein feines Süppchen! – Von welchem Tier noch gleich? 
Richtig, vom dicken, fetten Suppenhuhn, frisch vom Lieblingsmetzger gegenüber. 2,5 Kilo wiegt die Dame hier – ein Fest für eine Suppe und eine Wunderwaffe gegen Erkältungen. Zutaten-38050…in Bildern ging die Suppensause so: Erstmal halbieren wir das dicke Tier. Sieht etwas brutal aus, aber was tut man nicht alles für leckere Suppe.

ELA_3206Und werfen es in ausreichend gesalzenes Wasser:

ELA_3247Aufkochen, runterschalten und fleißig abschäumen. Das ganze eine halbe Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen.ELA_3303Zwischendurch etwas Suppengemüse rein und nach Belieben Knoblauch, halbierte Zwiebel, etwas Zitronenschale, etwas Zitronensaft und etwas Macis. Das ganze solange köcheln lassen, bis das Hühnerfleisch schön weich ist. Je nach Huhn dauert das etwa 2,5 bis 3,5 Stunden. Zwischendurch kann gern noch etwas Petersilie oder Thymian in der Suppe verschwinden. Fett-38213Wenn Zeit ist, kann man die Suppe ruhig samt Kocheinlage erkalten lassen und am nächsten Tag nochmals aufkochen. Das bringt noch ein wenig extra Geschmack.ELA_3400Durch ein Sieb oder besser ein Tuch absieben. Das Tuch am Besten vorher gründlich mit klarem Wasser ausspülen, damit die Suppe nicht nach Waschmittel schmeckt. Die Brühe nochmals aufkochen und abschmecken. Falls nötig kann man sie noch etwas reduzieren, damit sich die Aromen verdichten.FertigeSuppe-38270Voilà – fertig. Ein paar Kräuter rein und Bon Appetit!

LECKER OHNE KOCHEN

Schneller Teller aus dem Urlaub…Gazpacho-34075…Tomaten-Pfirsichgazpacho und jede Menge leckerer Sommerrezepte gibt´s jetzt hier: www.genusshandwerker.de/rezepte

Ab sofort regelmäßig!

Tomaten-Pfirsich-Gazpacho

für 4 Personen

  • 500 g fruchtige, vollreife Tomaten
  • 500 g fruchtige, vollreife Pfirsiche
  • 2-3 Zweige Zitronenthymian, ersatzweise Thymian
  • 1-3 TL Zucker oder Honig (je nach Süße der Früchte)
  • Salz nach Geschmack
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 70 ml hochwertiges Olivenöl
  • alter Balsamicoessig nach Belieben

Die Tomaten und die Pfirsiche waschen, würfeln und in eine Schüssel geben. Den Thymian zupfen und zusammen mit den übrigen Zutaten dazu geben. Alles mit dem Stabmixer oder in der Küchenmaschine pürieren und anschließend durch ein Sieb drücken. Die Suppe im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kühlen. Nochmals mit Salz, Zucker und nach Belieben mit Balsamicoessig abschmecken und kalt servieren.

Tipp: Das Mengenverhältnis von Tomaten und Pfirsichen ist variabel. Wer es weniger fruchtig mag, nimmt 750 g Tomaten und nur 250 g Pfirsiche.

Guten Appetit!

RAUSGERISSEN, REINGEBISSEN

Fundstück der Woche: Wilder Fenchel aus befreundetem Schrebergarten
XXX-Fenchel-31322Wilder Fenchel ist großartig: schmeckt hocharomatisch, fruchtig-herb, kräutrig-würzig und bittersüß. Die grünen Blätter schneide ich fein und mische sie unter Kartoffel-Gurkensalat, Gurkenrelish, Joghurtdipps, frische Salate und tausend andere Leckereien. Ob man die Wurzel verarbeiten kann? – Muss ich noch testen. Nach der Blüte im Sommer jedenfalls gibt´s jede Menge Fenchelsamen zum Rösten und Würzen. Juhuuu, die Sommerküche ist gerettet! Dank flächendeckender Befenchelung im befreundeten Schrebergarten.