STEAK AUF BLAU

…voilà, blaue Steaks, Teil 2… 
Loox-Steak_Kapitelstart-35584Loox-Steak_GrillRib-35439 Loox-Steak_Burger-35529 Loox-Steak_SAlat-35714 Loox-Steak_Aufmacher-35630Loox-Steak_Steakpanne-35473…sportliche Rezepte in der aktuellen „LOOX – Der perfekte Plan“. Guten Appetit!

Advertisements

AMERICAN BBQ

Heute gibt´s keine Rezepte, dafür ein paar leckere Bilder zum sattgucken. Die Rezepte lest Ihr in der aktuellen Ausgabe von LOOX – DER PERFEKTE PLANBBQ-7206Scharfe Hähnchenschenkel und ein Steakburger

BBQ-28781

BBQ-7555 BBQ-7614 BBQ-ELA_7305

Surf & Turf Spieße mit Tomatensalsa und Veggie-Spieße mit Haloumi und Tomate
BBQ-7460

Chutney & SalsaBBQ-ELA_7357

BBQ-28721…und ein wunderschönes Steak vom Metzgermeister nebenan!

Danke und guten Appetit!

GARTENDÖNER, SCHWEINENACKEN, SALSA… GRILLANZÜNDER… SENF…. BIER, BIER, BIER

Gartendöner_ELA_6531Gartendöner

  • 1 Zehe junger Knoblauch
  • ¼ Salatgurke
  • grobes Meersalz
  • 200 g Joghurt
  • Saft ¼ Zitrone
  • Olivenöl
  • 3-4 Hühnchenschenkel
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Fladenbrot
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 kleiner Zucchini
  • 100 g Kirschtomaten
  • 100 g Rote Bete- und Spinatsalat
  • grobes Paprika-Gewürz

Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Gurke schälen und raspeln. Gurkenraspel mit einer Prise Salz vermischen und 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Raspel auf ein Sieb geben und den Saft herausdrücken.

Das Joghurt mit Knoblauch, Gurke, Zitronensaft und einem Esslöffel Olivenöl vermischen. Mit Salz abschmecken.

Die Hühnchenschenkel mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 15 bis 20 Minuten von allen Seiten goldbraun grillen. Etwas abkühlen lassen und das Fleisch mit zwei Gabeln oder den Fingern vom Knochen lösen und auseinander rupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Paprika vierteln, entkernen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Fenchelknolle halbieren, von den äußeren Schichten, dem holzigen Stiel und dem Strunk befreien und in nicht zu dicke Spalten schneiden. Die Zucchini waschen und in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

Das Gemüse mit Meersalz und Pfeffer würzen und mit 2 bis 3 Esslöffeln Olivenöl vermischen. In einer großen Grillschale solange grillen, bis es weich ist.

Kirschtomaten halbieren. Das Fladenbrot von allen Seiten kross grillen, anschließend vierteln und eine Tasche hinein schneiden. Jeweils einen Esslöffel Gurken-Joghurt hinein geben. Mit dem gegrillten Gemüse, dem Hähnchenfleisch, den Kirschtomaten und dem Salat füllen. Mit Paprika-Gewürz bestreuen. Das restliche Gurken-Joghurt dazu servieren.

…zu kompliziert, dann wird´s Zeit für Fleisch! Super Schweinenacken aus der Lieblingsmetzgerei gegenüber und leckere Saucen aus der Lameng: 

Nackensteak_ELA_6311

Dips_ELA_6648

Saftige Nackensteaks mit Ingwer und Chili

  • 30 g Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • 1 TL Paprikagewürz
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • abgeriebene Schale von ½ Biozitrone
  • 200 ml Olivenöl
  • 4 Nackensteaks vom Schwein, mit oder ohne Knochen (ca. 2 cm dick geschnitten)
  • grobes Meersalz

Ingwer schälen und sehr fein hacken. Chilischote waschen und fein hacken. Ingwer und Chili sowie Paprikagewürz, Kreuzkümmel und die abgeriebene Zitronenschale mit dem Olivenöl verrühren. Die Nackensteaks mit der Marinade einreiben und über Nacht darin einlegen. Die Marinade etwas abtropfen lassen und die Steaks von beiden Seiten salzen. Steaks bei mittlerer Hitze auf jeder Seite in goldbraun grillen. Nach 10-12 Minuten sollten sie durch sein.

Zitronen-Bohnenpaste

  • 1 Dose weiße Bohnen (200 g Abtropfgewicht)
  • 1 Zehe junger Knoblauch
  • Saft von 1/4 Biozitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Bohnen auf ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abspülen. Bohnen in eine Küchenmaschine geben. Die Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern. Knoblauch, Salz, Zitronensaft, Olivenöl und 2 Eßlöffel Wasser zu den Bohnen geben. Alles fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Erbsen-Minz Joghurt

  • 300 g gepalte Erbsen, frisch oder tiefgekühlt
  • Salz
  • 5 EL Kochwasser
  • Saft ¼ Biozitrone
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g Griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 3 Zweige Minze

Frische Erbsen aus den Hülsen palen und 300 g abwiegen. 1/2 Liter gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Erbsen 5 – 6 Minuten darin blanchieren. Die blanchierten Erbsen in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser kurz abbrausen. Das Kochwasser auffangen. Die Erbsen in eine Küchenmaschine geben. 5 Esslöffel Kochwasser, Zitronensaft, Zucker sowie das Olivenöl hinzugeben und alles fein pürieren. Erbspüree mit Joghurt vermischen und mit  Salz abschmecken. Die Minze zupfen, fein hacken und unter den Erbsen-Minz Joghurt rühren.

Tomatenketchup mit Chili

  • 1 kg vollreife, süße Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 70 g Zucker
  • 80 ml Apfelessig
  • 1 EL Worschester Soße
  • 1 TL Instant Gemüsebrühe
  • 1–2 getrocknete Chilischoten
  • 1 Msp. Paprikapulver

Die Tomaten waschen und grob würfeln. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, würfeln und in einem Schmortopf in 1 Esslöffel Öl glasig dünsten. Die Tomaten mit allen übrigen Zutaten hinzugeben und aufkochen. Bei geringer Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen, zwischendurch immer wieder umrühren.

Ketchup pürieren und durch ein grobes Sieb streichen. Nochmals aufkochen und in 45 Minuten schön sämig einkochen. Ketchup abkühlen lassen und nochmals mit Zucker, Salz und Essig abschmecken.

… die reine Verperlung! Haut rein! Guten Appetit… UND PROST!!

THUNFISCH IM BANANENBLATT

Zwischendurch ein Grillrezept zum Basteln ,)Grill_086-087_S3_0789Grill_086-087_S3_0791Grill_086-087_S4_0776Grill_086-087_S5_0841Grill_086-087_R_0918

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Packung TK-Bananenblätter (Asia-Laden)
  • 30 g Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Peperoni
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 Handvoll Minzeblätter
  • Schale und Saft von 1 Limette
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Thunfischsteaks von je 200 g
  1. Die Bananenblätter auftauen lassen. Gefaltete Blätter aus der Packung nehmen und auf einer Arbeitsfläche vorsichtig ausbreiten. 4 Stücke von der annähernden Größe eines DIN A3-Blattes mit der Schere abschneiden. Darauf achten, dass möglichst keine Risse in den Blättern sind.
  2. Bei Gasherden die Blätter vorsichtig und langsam einzeln über die Flamme ziehen – das macht die Blätter geschmeidig. Bei Ceranfeldern oder Elektroherden die Blätter etwas mit Öl bepinseln und auf die Herdplatten bei geringer Hitze auflegen, bis eine Veränderung und Konsistenz sichtbar geworden ist. Den dickeren Rand der Blätter abschneiden.
  3. Ingwer schälen und sehr fein hacken. Knoblauch abziehen und ebenfalls sehr fein hacken. Rote Peperoni entkernen und fein würfeln. Beim Zitronengras den Strunk unten abschneiden, die äußerste Schale entfernen und mit einem großen Messer sehr klein hacken. Minzeblätter waschen, trocken tupfen und wiegen. Von einer Limette die Schale mit dem Zestenschneider abziehen und hacken. Frucht halbieren und auspressen.
  4. In einer großen, glachen Schale all diese Zutaten mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und darin die Thunfischsteaks wenden und abgedeckt 30 Minuten ziehen lassen.
  5. Jeweils ein Thunfischsteak auf ein Bananenblatt setzen und dieses wie ein Geschenk zusammenfalten. Mit Schaschlikspießen oder Rosmarinzweigen fixieren, dabei aber nicht ins Fleisch hineinstechen.
  6. Alle „Päckchen“ auf den Grill legen und von jeder Seite maximal drei Minuten grillen.

Grill_086-087_S1_0759Das Rezept stammt aus dem Kosmos Grillbuch „grillgenuss für jede jahreszeit“ von Matthias Mangold, das wir im letzten Sommer mit sehr viel Liebe und einem kleinen Fritz im Gepäck fotografiert haben. Danke nochmal an Anja Boeffel/Styling, Thomas Epping/Assistenz, Christine Evoda und natürlich Stephan Lampen.CoverGrillgenuss-72dpi

GEGRILLTER KAROTTENSALAT MIT SESAM

Das gute Wetter lässt auf sich warten, aber was soll´s… Ich läute mit diesem Salat einfach mal die Grillsaison ein. Grill_84-85_R_9679-2Diesen Grill-Salat könnt Ihr ab sofort in der Pfanne ausprobieren und bis zum Angrillen nach Eurem Geschmack verfeinern. Vielleicht schneidet Ihr kurz vor dem Servieren frisches Thai-Basilikum oder Minze rein? Oder Ihr bereitet ihn weniger asiatisch, sondern eher mediterran zu? Mit ordentlich Olivenöl, Pinienkernen, Zitronensaft und Basilikum zum Beispiel… Oder Ihr röstet die Karottenscheiben mit orientalischen Gewürzen…

Grill_52-53_A1_7050

Wie genau Ihr die Karotten abschmeckt, ist Euch überlassen. Wichtig ist, dass Ihr sie in gleichmäßig dünne Streifen schneiden. Das geht am besten, wenn Ihr zunächst eine Scheibe abschneidet und die Karotten zum weiteren Schneiden auf die Schnittkante legt. Dann können sie nicht wegrollen.
Grill_084-085_S1_9238

Beim Grillen sollen die Scheiben schön knackig bleiben. Also, nicht zu viele auf einmal auf den Grill werfen und immer schön wenden. Die fertigen Karotten in einer Schüssel sammeln und – wichtig – noch warm marinieren. So nehmen sie die Aromen besser auf.Grill_084-085_S7_9436

Schmeckt den Salat vor dem Servieren noch einmal mit Salz, Honig und Säure ab. Und dann wünsche ich: Guten Appetit und jede Menge Sonne!

Zutaten:

  • 700 g Karotten
  • 3 EL Sesamöl
  • 2 EL Traubenkernöl
  • Limettensaft nach Geschmack
  • 1/2 – 1 TL Honig
  • 1 TL frischer, fein geriebener Ingwer
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • 2 TL geröstete Sesamsaat
  1. Den Grill auf 200 °C vorheizen und eine Grillplatte auflegen.
  2. Die Karotten schälen und den grünen Ansatz entfernen. Entweder mit einem scharfen Messer längs in feine und gleichmäßige Streifen schneiden und diese dann in Stücke von ca. 3 cm Länge schneiden.
  3. Das Sesamöl und das Traubenkernöl nach und nach auf der heißen Grillplatte verteilen und die Karottenstreifen darin portionsweise von beiden Seiten je nach Dicke der Scheiben 1 – 2 Minuten grillen. Das Gemüse soll nicht durch, sondern noch schön knackig sein. Die fertigen Karotten in einer Schüssel sammeln und noch warm marinieren. So nehmen sie die Aromen besser auf.
  4. Die warmen Karotten mit dem Limettensaft, dem Honig und dem Ingwer vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend mit der Sesamsaat vermischen und vor dem Servieren nochmals mit Salz, Honig und Limettensaft abschmecken.
  5. Jetzt nur noch den Tisch decken, Fleisch, Fisch, Haloumi oder Tofu auf den Grill und lecker essen!  Prost!
    Grill_52-53_A2_6841Grill_52-53_A2_6971

Die Fotos und die Idee zu diesem Rezept stammen aus dem Kosmos-Buch „Grillgenuss für jede Jahreszeit“ von Matthias Mangold. Dort werden die Karotten als Beilage zu einer gefüllten Hähnchenbrust zubereitet. Ich habe mir erlaubt, das Rezept etwas verändern.CoverGrillgenuss-72dpi